Dein Weg zum/r Erzieher*in, Kinderpfleger*in oder Kindheitspädagog*in

 

Dein Weg zu Deinem Traumberuf

local bar

Es gibt verschiedene Wege, um staatlich anerkannte*r Erzieher*in zu werden.

 

Die klassische Ausbildung

Die klassische Ausbildung dauert drei Jahre: An zwei Jahre Fachschule schließt das einjährige Berufspraktikum an.

Da es sich um eine vollschulische Ausbildung handelt, wird für die beiden schulischen Ausbildungsjahre keine Ausbildungsvergütung gezahlt. Erst das berufspraktische Jahr (Anerkennungsjahr) wird finanziell vergütet.

Es gibt verschiedene Zugangsvoraussetzungen. Wir informieren und beraten Dich gerne.

Die Praxisintegrierte Ausbildung (PIA)

Bei der Praxisintegrierten Ausbildung (PIA) werden fachtheoretische und fachpraktische Ausbildungszeiten miteinander verbunden. Das Berufspraktikum ist in die drei Jahre der Ausbildungszeit integriert. In der Regel bist Du zwei Tage in der Woche in der Schule und drei Tage in Deiner Einrichtung tätig.

Für die Praxisintegrierte Ausbildung schließt Du von Beginn an einen Praktikumsvertrag mit dem Träger der Einrichtung ab, in der Du tätig bist. Du erhältst während der gesamten Ausbildungszeit eine Praktikumsvergütung.

Zu den verschiedenen Zugangsvoraussetzungen beraten wir Dich gerne.

Doppelqualifizierender Bildungsgang „Allgemeine Hochschulreife und Erzieher*in“

Im Rahmen dieses Bildungsgangs erwirbst Du innerhalb von vier Jahren Dein Abitur und schließt gleichzeitig die die Erzieherausbildung ab. Drei Jahre werden an der Fachschule absolviert. In diese Zeit fallen mehrwöchige Praktika in verschiedenen Einrichtungen. Daran schließt das einjährige Berufspraktikum mit praxisbegleitendem Unterricht an. Zur Aufnahme befähigt der mittlere Schulabschluss (FOR) mit Qualifikationsvermerk oder der schulische Teil der Fachhochschulreife mit dem fachlichen Schwerpunkt Sozial- und Gesundheitswesen.

Wir beraten und informieren Dich gern.

Stefanie Kaule,
Tel. 0160 92424787, stefanie.kaule@              werde-erzieher-in.de

Andrea Spiller,

Tel. 0151 18049069,

andrea.spiller@                werde-erzieher-in.de

Kaule Portrait pub.jpg
Spiller Portrait ps.jpg

Erzieher*in und Kindheitspädagogin B.A. (Ausbildungsintegrierender Studiengang)

Der Bachelor-Abschluss Kindheitspädagogik (B.A.) und der Berufsabschluss zur Erzieher*in können gemeinsam im Rahmen einer Kombination aus Ausbildung und Studium erreicht werden. Der ausbildungsintegrierende Studiengang dauert insgesamt vier Jahre. Die ersten zwei Jahre umfassen den fachtheoretischen Teil an der Fachschule für Sozialpädagogik. Die beiden letzten Jahre werden an der Hochschule absolviert. Parallel sammelst Du jeweils Praxiserfahrungen durch mehrwöchige Praktika.

Zugangsvoraussetzung ist die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife.

 

Ausbildung zu*r Kinderpfleger*in

Hast Du einen Hauptschulabschluss, kann die Ausbildung zu*r Kinderpfleger*in der erste Schritt zum Erzieherberuf sein. Mit der Ausbildung zu*r Kinderpfleger*in hast Du eine wichtige Aufnahmevoraussetzung für die Erzieherausbildung erfüllt. Daher machen Viele zuerst die Ausbildung zur Kinderpfleger*in und direkt danach die Ausbildung zu*r Erzieher*in.

Die Ausbildung dauert zwei Jahre an der Berufsfachschule. Nebenher absolvierst Du Blockpraktika.

Außerdem gibt es ab Sommer 2021 die Möglichkeit die Ausbildung praxisintegriert zu absolvieren. Dann bist Du jede Woche ein paar Tage in Deiner Einrichtung und in der Schule. Bei der PIA-Ausbildung erhältst Du eine Vergütung.

Zugangsvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss nach Klasse 10.

Du bist unsicher, welcher Weg für Dich der richtige ist?

Dann melde Dich bei uns. Dann schauen wir zusammen, was für Dich passend ist.

Wir freuen uns auf Dich.